Diese Seite empfehlen:


Besondere Angebote des Ev. Kindergartens "Kleine Wölfe"

Besondere Angebote des Ev. Kindergartens "Kleine Wölfe"

Besondere Angebote

Ernährung

Ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig für die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder. Unser Kindergarten nimmt am EU-Schulprogramm „Schulobst/Schulmilch“ teil. Das heißt, wir bekommen einmal wöchentlich (außer in den Schulferien) Obst, Gemüse und Milch kostenfrei in den Kindergarten geliefert. Das Angebot an Obst und Gemüse soll bei den Kindern, die Lust wecken, diese Lebensmittel öfters zu genießen.

Ein frisch gekochtes Mittagessen mit Salat oder Gemüse gibt es täglich aus der Küche des Jugendhofes "Martin Luther King", der sich auf dem gleichen Gelände befindet. Das Frühstück bringen die Kinder von zu Hause mit.

Als Getränke stellen wir für die Kinder Mineralwasser und Tee bereit; während der Frühstückszeit bieten wir zusätzlich Milch an.


Sprachförderung

Sprache ist das zentrale Mittel für Menschen, Beziehungen zu ihrer Umwelt aufzubauen und diese dadurch zu begreifen. In unserem Kindergarten ist die Sprachförderung eine zentrale Aufgabe während der gesamten Kindergartenzeit.

Die wichtigste Voraussetzung, um Sprache zu fördern, ist, eine Umgebung zu schaffen, die zum Sprechen anregt, zum Ausdrücken von Wünschen und Bedürfnissen und zum Erzählen. Die Kinder benötigen Zeit: Zeit, anderen zuzuhören und Zeit, selbst erzählen zu können. Diese Zeit geben wir ihnen.

Neben den alltäglichen Gesprächen mit den Erzieher*innen und den anderen Kindern werden die Kinder zum Sich-Mitteilen und zum Fragen und Antworten angeregt. Dies geschieht insbesondere durch:

  • Kreisspiele und den Morgenkreis
  • das Erzählen von Geschichten, das Berichten über eigene Erlebnisse und die Ermutigung der Kinder, ihre Gefühle auszudrücken
  • das Anschauen von Bilderbüchern
  • die Auseinandersetzung mit und die Klärung von Konflikten
  • die Einbeziehung der Kinder in die Planung und Gestaltung des Alltags und von Aktivitäten

Wichtig für die Sprachentwicklung ist auch die gestaltete Sprache (das Erlernen von Reimen, Gedichten, Liedern). So wird der Wortschatz erweitert, grammatikalisches Verständnis und phonologisches Bewusstsein gebildet.


Musik machen

Ohne Musik und Rhythmik ist unser Leben im Kindergarten gar nicht vorstellbar. Die Möglichkeit, musikalische Erfahrungen zu machen, fördert bei den Kindern Intelligenz, die Sinne, Sprache, Motorik, die soziale Kompetenz, Fantasie, Kreativität und das Gemeinschaftserlebnis. Daher wird mit den Kindern so oft wie möglich gesungen und getanzt.

Regelmäßig findet beispielsweise ein Musikprojekt statt. Es gibt den Kindern die Möglichkeit, Tonhöhen und -tiefen sowie Lautstärken zu unterscheiden. Sie erfahren Rhythmus und Takt und üben sich im Spielen der Orffinstrumente. Beim Hören der Kindermusik lernen sie, die Sprache der Musik zu verstehen.


Religiöse Bildung und Erziehung

Als evangelischer Kindergarten bildet die Religionspädagogik einen wichtigen Eckpfeiler in unserer Arbeit. Gemeinsam erleben wir das Kirchenjahr mit all seinen Festen, besonderen Höhepunkten und Symbolen. Die Kinder lernen die Kirche als einen Ort kennen, in dem sie Gemeinschaft erfahren. Als Teil der Kirchengemeinde gestalten wir beispielsweise Kindergottesdienste aktiv mit.

Die Kindergartenandachten sind ebenso ein fester Bestandteil sowie das Erzählen von Bibelgeschichten oder Geschichten mit religiösen Inhalten. Tischgebete und religiöse Lieder sind gelebte Religion in unserem Alltag.

Mit all dem zeigen wir den Kindern unseren Weg, Glauben und Religion zu leben, und laden sie ein, ihn mitzugehen. So helfen wir, die Grundlagen zu schaffen, dass die Kinder ihren Weg zu Religion und Glauben finden.

Wir respektieren die konfessionelle und religiöse Orientierung der einzelnen Familien. Wir vermitteln den Kindern das Wissen um interreligiöse und kulturelle Traditionen und ermöglichen ihnen einen altersgerechten Einblick.


Vorschule

Unsere Vorschulerziehung beginnt mit dem Eintritt in den Kindergarten. Unser Bildungsauftrag besteht nicht darin, Lesen, Schreiben und Rechnen zu lehren, sondern wir sehen den Schwerpunkt unserer Arbeit darin, dem Kind zu helfen:

  • sein Selbstvertrauen zu stärken
  • seine natürliche Neugier und Lernmotivation zu fördern
  • sich in seiner Umwelt gut zurechtzufinden
  • seine sozialen Fertigkeiten zu stärken
  • seine motorischen und sprachlichen Fähigkeiten zu erweitern
  • sich selbst kennenzulernen

Die Vorschulkinder kommen regelmäßig zusammen, arbeiten zu bestimmten Themen und nehmen spezielle Bildungsangebote wahr. Es finden Ausflüge statt zur Feuerwehr, Polizei, zum Zahnarzt (Berufe kennenlernen). Der Besuch der Schule mit Teilnahme an einer Unterrichtsstunde hat bei uns schon Tradition.

Neben diesen Aktionen treffen sich die Vorschulkinder der Kindergärten in Traben, Trarbach, Wittlich und Wolf, um sich beim gemeinsamen Spielen, Wandern etc. besser kennenzulernen. Bei dem Prozess des Übergangs vom Kindergarten zur Schule ist die Zusammenarbeit mit den Eltern ein zentraler Bestandteil. In regelmäßigen Gesprächen (z. B. den jährlichen Entwicklungsgesprächen) und bei verschiedenen Informationsveranstaltungen werden gemeinsam mit den Eltern Ziele besprochen, die dem Kind einen guten Start in die Schule ermöglichen.

Ev. Kindergarten "Kleine Wölfe"

Uferstraße 9
56841 Traben-Trarbach

T 06541 9009
tl-kleine-woelfe@jh-veldenz-wolf.de
www.kleine-woelfe.de

Anfahrt


Ansprechpartner*in

Kommissarische Leitung
Sandra Weinmann