Diese Seite empfehlen:


Hilfen für psychisch erkrankte Menschen

Hilfen für psychisch erkrankte Menschen

Corona-Impfung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rheinischen Gesellschaft

12.01.2021

„Endlich haben wir mit der Möglichkeit der Impfung eine vielversprechende Perspektive für den Weg zurück zu einer Normalität, nach der wir uns alle so sehr sehnen“, so Martin Sartorius, Geschäftsführer der Rheinischen Gesellschaft für Diakonie gGmbH.

„Als diakonische Gesellschaft tragen wir eine besondere Verantwortung für pflegebedürftige und alte Menschen, aber auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wollen im Sinne unseres Versprechens und unserer Haltung vorbildlich und solidarisch handeln. Wir bitten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sich impfen zu lassen, wenn sie ein Impfangebot erhalten.“

Mit Unterstützung der Gesundheitsämter und der Ärzte vor Ort in den Einrichtungen der Rheinischen Gesellschaft werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Impfung informiert und aufgeklärt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden ermutigt, diese Gelegenheit zu nutzen, um Fragen zu stellen und damit das Wissen zu erhalten, mit dem sie sich in Bezug auf die Impfung gut informiert fühlen. Selbstverständlich ist und bleibt die Impfung eine ganz persönliche Entscheidung - sie ist freiwillig.

Der ebenfalls diakonische Agaplesion Konzern hat eine Kampagne gestartet mit Videobotschaften von AGAPLESION Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die hierin ihre ganz persönlichen Beweggründe für die Entscheidung, sich impfen zu lassen, äußern.

„Ich freue mich über jede und jeden, die sich für eine Impfung entscheiden, sobald sie angeboten wird; auch ich werde mich impfen lassen“, erklärt Martin Sartorius.

zurück zur Übersicht