Für das Leben lernen

Die Förderschule entwickelt für Kinder und Jugendliche individuelle Lern- und Betreuungskonzepte.

Für das Leben lernen

Inhalt

In diesen Klassen lernen unsere Schülerinnen und Schüler

Am Standort Wolf

Grundschulklasse I

Die Grundschulklasse I ist eine bildungs- und jahrgangsübergreifende Klasse, in der Kinder im Grundschulalter unterrichtet werden. Unter Berücksichtigung des Entwicklungsstandes werden die Schülerinnen und Schüler sozial, emotional und kognitiv individuell gefördert. Klassenmatrix

Grundschulklasse II

In der Grundschulklasse II begleiten und unterstützen wir Schülerinnen und Schüler der Primar- und Orientierungsstufe bei ihrem Bildungs- und Entwicklungsprozess. Wir orientieren uns mit unserem schulischen Angebot am Lehrplan, ergänzt durch erlebnispädagogische, hauswirtschaftliche und naturpädagogische Anteile. Wir leben und lernen gemeinsam! Klassenmatrix

Arbeitsweltklasse

Die Arbeitsweltklasse betreut lernbeeinträchtigte und schulmüde Jugendliche im Alter ab 13 Jahren. Der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit liegt im handwerklichen und erlebnispädagogischen Bereich. Neben einem täglichen schulischen Angebot erfahren und trainieren unsere Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Arbeitsprojekten (Garten- und Landschaftspflege, Holzarbeiten) und in Bewegungsangeboten wichtige Schlüsselqualifikationen wie Verantwortungsbewusstsein, selbständiges Lernen und soziales Miteinander in der Klassengemeinschaft. Ziel der Arbeitsweltklasse ist es, dass die Jugendlichen wieder einen positiven Zugang zum Lern- und Lebensort Schule erhalten mit der Möglichkeit, später in eine lehrplanorientierte Klasse zu wechseln. Klassenmatrix

Oberstufe

In der Oberstufe werden Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 9, die grundsätzlich lernbereit sind, mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen unterrichtet. Ziel der Oberstufe ist entweder die Rückkehr in die Regelschule oder ein Schulabschluss im Klassenverband. In der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler den Abschluss der Berufsreife oder die Besondere Form der Berufsreife erlangen. Des Weiteren verstehen wir unseren Auftrag dahingehend, den Schülerinnen und Schülern über einen Schulabschluss Perspektiven für das zukünftige Leben/die Berufswelt zu eröffnen. Klassenmatrix

Orientierungsstufe

In der Orientierungsstufe werden Schülerinnen und Schüler zwischen 10 bis 16 Jahren unterrichtet. Das Entwicklungsalter der Schülerinnen und Schüler liegt weit unter dem nominellen Alter. Das gemeinsame Arbeiten in unserer Werkstatt, im Garten, das Erledigen von kleinen Arbeitsaufträgen oder die gemeinsamen sportlichen Aktivitäten stehen im Vordergrund unseres Schulalltages. Die Klasse versteht sich als eine Durchgangsklasse. Eine Rückschulung in die Regelschule oder der Wechsel in eine eher schulisch orientiert arbeitende Klasse der Martin-Luther-King-Schule wird angestrebt. Klassenmatrix

Stützpunkt Lernen

In der Klasse werden Schülerinnen und Schüler in der Altersklasse von 11 bis 18 Jahren unterrichtet. In der heterogenen Schülergruppe werden die Schülerinnen und Schüler durch die Fachlehrer vor allem in Kleingruppen unterrichtet. Die Unterrichtsinhalte werden individuell und je nach Klassen- und Lernstufe differenziert auf die Schülerinnen und Schüler zugeschnitten. Es können sowohl der Abschluss im Bildungsgang Berufsreife (ehemaliger Hauptschulabschluss) als auch der im Bildungsgang des Förderschwerpunkts Lernen (Besondere Berufsreife) erworben werden. Klassenmatrix

 

Außenklassen

Außenklasse Traben

Als erste Außenklasse der Martin-Luther-King-Schule hat die Außenklasse Traben seit Oktober 1999 im Stadtteil Traben ein Haus mit Grundstück und Garten. Die Klasse bietet neben unterrichtlichen Schwerpunkten in Haupt- und Nebenfächern zahlreiche praktische Projekte wie Kochen, Baumpflanzungen und Honigverarbeitung sowie das Sammeln von Kork, leeren Druckerpatronen und Briefmarken zur Weitergabe und Wiederverwertung. Klassenmatrix

Außenklasse Hohen Marken

Die Außenklasse Hohen Marken befindet sich in der Eifel in einem ehemaligen Forsthaus. Hier finden Schülerinnen und Schüler der Bildungsgänge Berufsreife und Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen ab einem Alter von etwa 13 Jahren ein schulisches Angebot, verbunden mit einem tiergestützten und vielfältigen handwerklichen Schwerpunkt. Wir wollen Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten und den Aufbau einer grundlegenden (Lern-)Motivation erreichen.  

Das Heilpädagogische Reiten mit der dazugehörenden Versorgung der Pferde und der Pflege des Außengeländes ermöglicht vielfältiges Lernen mit Ernstcharakter. Zahlreiche Projekte, die regelmäßige Nutzung des Holzbackofens, vielfältige Kooperationen und die Planung und Durchführung von Festen u. v. a. m. kennzeichnen den abwechslungsreichen Alltag dieser Klasse. Klassenmatrix

 

Projektklassen

Projektklasse Veldenz

Die Naturpädagogische Projektklasse im Veldenzer Wald bietet schuldistanten Kindern und Jugendlichen einen besonderen Erfahrungsraum, der es ihnen ermöglicht, sich wieder der Institution Schule zu nähern und sich auf deren Anforderungen einzulassen.

Bewegtes Lernen mit Abenteuern in der Natur entspricht den Grundbedürfnissen von Kindern: Spielen, Rennen, Toben, Klettern, Holz hacken, Hütten und Staudämme bauen. Es hilft ihnen, sich selbst (wieder)zuentdecken, tragfähige Bindungen aufzubauen und die Lust auf Schule wiederzugewinnen. Wir bieten ein differenziertes Lernangebot in Kleingruppen, das sich an den individuellen Bedürfnissen und dem Leistungsvermögen unserer Schülerinnen und Schüler orientiert. Klassenmatrix

Abachsmühle

Die Abachsmühle ist die kleinste Klasse der Martin-Luther-King-Schule, in der 13- bis 14jährige Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden. Täglich erhält jede/r Schüler/in neben den auf sie/ihn zugeschnittenen Unterricht, der in den Räumen eines alten Mühlengebäudes am Stadtrand von Wittlich stattfindet, ein praxisorientiertes Angebot (Werkstatt, Sport, Exkursionen).

 

Kooperationsklassen

Kooperationsklasse Trier

Die Kooperationsklasse Trier unterrichtet schuldistante Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen persönlichen und sozialen Problemlagen im Bereich der Grundschule und der Sekundarstufe. Angestrebt ist für jede/n Schüler/in je nach Bildungsgang das Erreichen eines qualifizierten Schulabschlusses.

Die Lehrerinnen und Lehrer der Kooperationsklasse Trier verfügen über ein breit gefächertes Ausbildungsspektrum im pädagogischen, schulischen und handwerklichen Bereich. Durch die Vielfalt und Unterschiedlichkeit im Team werden alle Bereiche des (Schul-)Alltagslebens zum Lerninhalt. Klassenmatrix

 

Kooperationsschulen

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)

Es gibt die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler der Martin-Luther-King-Schule im Berufsvorbereitungsjahr der Berufsbildenden Schule in Wittlich zu integrieren. Hier haben sie die Chance, mit anderen Schülerinnen und Schülern (max. 16 in einer Klasse) die Berufsreife zu erlangen. Die Erfahrung zeigt, dass es wichtig ist, diesen Übergang zu gestalten, die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr intensiv zu begleiten und die Lehrerinnen und Lehrer in der Berufsbildenden Schule zu beraten. Ein/e pädagogische/r Mitarbeiter/in der Martin-Luther-King-Schule lernt die Schülerinnen und Schüler vorher kennen, begleitet sie in der Berufsbildenden Schule und darüber hinaus im Hinblick auf eine berufliche/schulische Zukunft. Klassenmatrix

Kooperation der Martin-Luther-King-Schule mit der Realschuleplus in Traben-Trarbach

Die Kooperation mit der Realschuleplus in Traben-Trarbach ermöglicht es Schülerinnen und Schülern der Martin-Luther-King-Schule, am Unterricht im Klassenverband an einer Regelschule teilzunehmen. Sie werden dabei von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Martin-Luther-King-Schule unterstützt.

Zusätzlich besteht für alle die Möglichkeit, am Förderunterricht in einer Kleingruppe teilzunehmen. Bei Bedarf wird eine spezielle Lese-Rechtschreib-Förderung erteilt. Klassenmatrix

 

Klassenübergreifende Angebote

Fußball-AG

Fußball ist der Lieblingssport der Deutschen. Viele Kinder und Jugendliche eifern ihren Fußballstars nach. Dies ist natürlich bei den Schülerinnen und Schülern der Martin-Luther-King-Schule nicht anders. Fußball beansprucht durch die vielseitigen Bewegungsabläufe (sprinten, abstoppen, schießen, springen, ...) den gesamten Körper und verbessert außerdem die Motorik sowie die gesamte Koordination.

In der Fußball-AG sehen wir das Fußballspiel noch etwas differenzierter, denn: "Wer Fußball spielt, muss sich an Regeln halten". Fußball ist ein Mannschaftssport und wird somit als Möglichkeit genutzt, die sozialen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen zu entwickeln bzw. zu verbessern. Teamfähigkeit, respektvoller Umgang miteinander, Fair Play und das Einhalten von Regeln können hier spielerisch erlernt bzw. verbessert werden. Diese Kompetenzen gilt es dann auch im Alltag zu übernehmen und umzusetzen.

Und nicht zu vergessen: Fußball macht einfach Spaß.

Golfprojekt

Der Golfsport wirkt sich positiv auf die körperliche, soziale, emotionale und geistige Entwicklung der Schülerinnen und Schüler aus. Durch das Regelwerk und die Etikette arbeiten die Schülerinnen und Schüler in enggesteckten Grenzen, die sich allerdings durch die sich verbessernde Technik und mit zunehmendem Regelwissen immer weiter verlegen. Harmonie, Leistung, Disziplin und der Umgang mit der Natur sind Werte, die dieses Unterrichtsfach in Fülle vorweisen kann.

Surfing „Break Away“

Das jährlich in Portugal stattfindende klassenübergreifende Wellenreitprojekt fördert die Gemeinschaft der Schülerinnen und Schüler, lässt die Schülerinnen und Schüler die Lehrerinnen und Lehrer außerhalb des Regelkreises Schule kennenlernen. Der Umgang mit Natur, Wasser und Welle sowie das Erleben einer anderen Sprache und eines anderen Kulturkreises fördert die soziale und emotionale Entwicklung und steigert die Lernbereitschaft der Schülerinnen und Schüler in vielen Bereichen.

Surfen ist nicht nur ein Freizeitsport oder Lifestyle, sondern für viele auch ein Therapieansatz. "Break Away" ist ein Film über Jugendliche mit emotionalen und sozialen Beeinträchtigungen, welche in einem Surfcamp mal aus ihrem gewohnten Umfeld ausbrechen können und erleben, dass die eine Welle alle Stürze davor und danach wettmacht. Hier geht es zum Film.

Tennisprojekt

Spiel - Satz - Sieg für die Schülerinnen und Schüler. Gemeinsam Tennis in der Schule erleben - das ganze Jahr hindurch. Kooperationen mit dem Tennisverein TC Ürzig und Pascal Ondobo in Bernkastel-Kues ermöglichen den Schülerinnen und Schülern, eine ganz andere Sportart weg vom Lehrplan der Schule zu erleben. Team, Technik, Spaß und Vereinsnähe stehen absolut im Vordergrund.

Übergang Schule - Beruf

Auf dem Schulgelände existiert seit einigen Jahren das Büro für den Übergang von der Schule in den Beruf. Hier finden Schülerinnen und Schüler der Abgangsjahrgänge Beratung bei der beruflichen Orientierung und können im nächsten Schritt Unterstützungsangebote bei der Kontaktaufnahme zur Agentur für Arbeit und zu potentiellen Arbeitgebern bzw. Ausbildungsbetrieben wahrnehmen. Ziel der Unterstützung für die Schülerinnen und Schüler sollte die möglichst passgenaue Entwicklung einer Perspektive für die Zeit nach der Schule sein. Die Zusammenarbeit aller Beteiligten (Schüler, Eltern, Jugendhilfe, Arbeitgeber, Agentur für Arbeit etc.) ist in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung.
Das ÜSB-Büro ist darüber hinaus am Prozess der Weiterentwicklung des Berufsorientierungskonzeptes der Schule mit koordinierender Funktion beteiligt. Klassenmatrix

Werken

Das Werkangebot bietet Schülerinnen und Schülern am Standort Wolf klassenübergreifend die Möglichkeit, sich im Bereich des handwerklichen Tuns zu erleben. Sie können dabei verschiedene Materialien (Holz, Metall und Kunststoff) ausprobieren. Somit erhalten sie die Möglichkeit, in diesem Bereich Erfolgserlebnisse zu erlangen und stolz auf ihre geleistete Arbeit zu sein. Klassenmatrix

 

 

Beratungsangebote der Martin-Luther-King-Schule

Kolleginnen und Kollegen mit Zusatzqualifikationen bieten bei verschiedenen Beratungsanlässen ihre Unterstützung an. Rufen Sie uns an!